Die Grundlagen zu Podcast-Werbung & Podcast-Marketing

Die Grundlagen der Podcast-Werbung und des Podcast-Marketing

Alles was du über Podcast-Werbung und Podcast-Marketing wissen solltest.

Portrait von Podcast-Produzentin und SEO-Hackerin Andrea Blatter Andrea Blatter, 18.6.2024
Die Grundlagen zu Podcast-Werbung & Podcast-Marketing

Wir navigieren dich durch den Podcast-Werbe-Dschungel! Denn Podcast-Werbung und -Marketing sind Geheimwaffen für Unternehmen, die ihre Markenpräsenz stärken und ihre Zielgruppe auf authentische Weise erreichen möchten. Während Podcast-Werbung durch gezielte Anzeigen besticht, überzeugt Podcast-Marketing durch wertvolle Inhalte.

Podcast-Werbung und Podcast-Marketing sind nicht dasselbe

Podcast-Werbung und Podcast-Marketing sind zwei unterschiedliche Konzepte. Während beide verwendet werden, um eine Marke oder ein Produkt durch Podcasts zu bewerben, verfolgen sie unterschiedliche Zwecke und Strategien.

Podcast-Werbung beinhaltet das aktive Schalten von Werbeanzeigen innerhalb von Podcasts, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bewerben. Dies kann Pre-Roll-, Mid-Roll- oder Post-Roll-Anzeigen umfassen, die in einen Podcast integriert sind. Das Ziel von Podcast-Werbung ist es, die gewünschte Zielgruppe zu erreichen und durch das Medium Podcast Verkäufe oder Markenbekanntheit zu steigern.

Auf der anderen Seite konzentriert sich Podcast-Marketing darauf, Podcasts als Marketinginstrument zu nutzen, um eine Marke oder ein Unternehmen zu präsentieren. Dies kann die Erstellung eines Marken-Podcasts (auch "Branded Podcast" oder "Corporate Podcasts") beinhalten, der den Zuhörer:innen wertvollen Inhalt bietet und gleichzeitig die Marke subtil bewirbt. Das Ziel von Podcast-Marketing ist es, Markenloyalität aufzubauen, Thought Leadership zu etablieren und mit dem Publikum auf einer tieferen Ebene zu interagieren.

Podcast-Werbung kann als “hard selling” Instrument verwendet werden, bei dem das Produkt im Zentrum steht und der Call-to-Action essentiell ist. Podcast-Marketing hingegen ist, wie bereits erwähnt, eine Form, durch Inhalte zu überzeugen, bei denen die Marke mehr als Sponsor oder Produzent steht. Damit können diverse Formate, passend zu den gewünschten Zielgruppen realisiert werden. Beide Strategien sind entscheidend, um die volle Klaviatur des Omni-Channel-Marketings zu nutzen.

Die Bedeutung von Pre-Roll und Mid-Roll

Pre-Roll- und Mid-Roll-Werbung spielen eine zentrale Rolle in der Podcast-Werbung. Pre-Roll-Anzeigen werden direkt zu Beginn einer Episode platziert, um die maximale Aufmerksamkeit der Hörer:innen zu gewinnen. Mid-Roll-Anzeigen hingegen werden in der Mitte der Episode geschaltet, wenn die Zuhörer:innen bereits in den Inhalt vertieft sind. 

Während Pre-Roll selbstverständlich die höchste Durchhörrate erzielen, weil der oder die Zuhörer:in den eigentlichen Inhalt will, profitieren Mid-Roll Anzeigen davon, dass das Publikum bereits so investiert ist, in den Podcast, dass die zweite Hälfte ebenfalls gehört werden will.

Beide Formate haben ihre eigenen Vorteile und sind effektiv, um verschiedene Marketingziele zu erreichen.

Authentische Host-Read-Anzeigen sind entscheidend

Authentische Host-Read-Anzeigen sind eine der effektivsten Formen der Podcast-Werbung. Diese Anzeigen werden von den Podcast-Hosts selbst gesprochen, was ihnen eine persönliche und glaubwürdige Note verleiht. Die Hörer:innen haben oft das Gefühl, dass sie eine Empfehlung von einem Freund erhalten, was die Wirkung der Werbung erheblich steigert.

Podcast-Werbung ist ein Kunsthandwerk

Podcast-Werbung ist ein Handwerk, das viel Liebe und Know-how erfordert. Es ist wichtig, dass sie authentisch ist, sei es durch Host-Read-Ads oder vorproduzierte Spots. Host-Read-Ads sind persönlich und direkt, während vorproduzierte Spots skalierbar sind und in verschiedenen Podcasts ausgespielt werden können. Beide Arten von Werbung haben ihre Vor- und Nachteile, aber es ist entscheidend, dass sie gut produziert werden, um beim Publikum anzukommen.

Bei der Podcast-Werbung ist es wichtig, dass sie unterhaltsam, lustig, spannend und interessant ist, denn das wünschen sich die Hörer:innen laut Studien. Dies erfordert eine hohe Kunstfertigkeit und ein Verständnis dafür, wie man fürs Hören schreibt und spricht. Zahlreiche Studien belegen, dass gut gemachte Podcast-Werbung effektiv sein kann, um die Ziele des Marketings zu erreichen.

Dynamische vs. statische Werbung

In der Podcast-Werbung gibt es sowohl dynamische als auch statische Werbeformate. Statische Werbung, auch "baked in" genannt, ist fest in die Episode integriert und bleibt dauerhaft darin enthalten. Dynamische Werbung hingegen kann flexibel und gezielt während bestimmter Zeiträume oder in bestimmten geografischen Regionen geschaltet werden. Beide Formate haben ihre Vor- und Nachteile und können je nach Kampagnenziel effektiv eingesetzt werden.

Autor:in

Portrait von Podcast-Produzentin und SEO-Hackerin Andrea Blatter

Andrea Blatter

Andrea hat ihre Freude an Geschichten und Worten schon früh entdeckt, als Übersetzerin hat sie sie aber zuerst nur schriftlich zu ihrem Beruf gemacht. Beim Radio hat sie in den letzten Jahren gelernt, ihre Leidenschaft in die Audio-Welt zu übertragen - und genau das macht sie jetzt für die Podcast-Schmiede, mit dem Ziel, für jeden Kunden genau die richtigen Worte zu finden.