Audioretreat Foto3

Audio-Strategie-Seminar „Audio-Retreat“ lanciert

Portrait von Podcast-Pionier Nico Leuenberger Nico Leuenberger, 30.4.2024
Audioretreat Foto3

„Ein Tag. Deine Audio-Strategie!“ Unter diesem Motto findet erstmalig das „Audio-Retreat“ in der Schweiz statt.
Audio-Stratege Stephan Schreyer, Audio-Branding-Expertin Meng Tian und Podcast-Profi Nico Leuenberger laden am 18. Juni 2024 zum ersten “Audio-Retreat” ins Züricher “Resident”.

Das “Audio-Retreat” richtet sich in erster Linie an Marketings- und Kommunikationsverantwortliche sowie Agentur-Leiter:innen und Unternehmer:innen. Sie erhalten während eines Tages aktuelles Wissen, Best Cases, Insights, Netzwerk und Inspiration rund um Audio in seiner ganzen Bandbreite. Insbesondere in den Kernbereichen Audio-Strategie, Audio Branding und Podcasting liefern Schreyer, Tian und Leuenberger praktisches Know How, um für die tägliche Arbeit im Unternehmen gewappnet zu sein.

Audio nimmt in seinen vielfältigen Facetten einen immer grösseren Stellenwert in Kommunikation und Marketing von Unternehmen und Marken ein. Getrieben ist diese Entwicklung durch die technisch-digitalen Möglichkeiten und die zunehmende Display-Müdigkeit. So entstehen neue Touchpoints, an denen Unternehmen und Marken hörbar werden können. Das bedeutet aber: Sie brauchen einen ganzheitlichen Ansatz, um Audio nachhaltig und erfolgreich einsetzen zu können. Hier setzt das „Audio-Retreat“ inhaltlich an.
Das „Audio-Retreat“ findet am 18. Juni von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr im „Resident“ im Zürcher Seefeld in der Schweiz statt. Die Anmeldung zum „Audio-Retreat“ sowie regelmässige Updates finden Sie hier: www.audioretreat.ch

Die Sessions und Speaker im Überblick

Audio-Strategie mit Stephan Schreyer

In dieser Session erhaltet ihr einen ersten Einblick in das Themenfeld Audio-Strategie. Der Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von fundiertem, praktisch und strategischem Audio- Grundlagenwissen. Neben einer strategischen Übersicht des aktuellen Audio-Marktes werfen wir gemeinsam einen Blick in die zukünftigen Möglichkeiten von Audio. Anhand von ausgewählten Praxisbeispielen erfahrt ihr, welche vielfältigen Einsatzmöglichkeiten Audio schon heute innerhalb der Customer-Journey bietet. Abgerundet wird die Session durch einen Praxis-Case. Mit dessen Hilfe könnt ihr das Gelernte direkt in die Praxis umsetzen und lernen, wie ihr Audio erfolgreich in eure eigene Kommunikations- und Marketingstrategie integrieren könnt.

Audio Branding mit Meng Tian

Wie kann eine Marke ihre Kernwerte und Botschaften durch Musik, Stimme und Sound vermitteln? Wie positioniert man seine Marke einzigartig und differenziert sich von den Mitbewerbern? Inwieweit trägt das Audio Branding dazu bei, dass sich die Zielgruppe an die Marke erinnert und sie wiedererkennt? Diese und ähnliche Fragen werden im Teil Audio Branding beantwortet. Anhand ausgewählter Praxisbeispiele lernen die Teilnehmenden hands-on, wie sie zu einem wirkungsvollen auditiven Auftritt gelangen, der zu ihrer Marke passt. Und welche Faktoren dabei relevant sind - und welche es überraschenderweise nicht sind. Denn: Der Ton macht die Musik.

Podcasting mit Nico Leuenberger

In unserer schnelllebigen und übersättigten Zeit, in der die Verweildauer oft in Sekunden gemessen wird, liefern Podcasts einen eindrücklichen Beweis: Auch heute noch sind Menschen bereit, sich in ein Thema zu vertiefen und minutenlang, wenn nicht gar stundenlang zuzuhören. Im Podcasting-Teil des Audio-Retreats führt euch Podcast-Pionier Nico Leuenberger in die Geheimnisse erfolgreicher Podcasts ein: Wie sie konzipiert werden, wie sich mit unterhaltsamen Formaten seriöse Inhalte transportieren lassen und was es braucht, um einen Podcast bekannt zu machen. Denn auf Spotify zu sein reicht nicht - der Podcast muss in die Gesamtkommunikation des Unternehmens eingebettet sein.

Über das Audio-Retreat

Das „Audio-Retreat“ ist das Event der Audiowelt für Entscheider:innen und Macher:innen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und Werbung. Das breite und abwechslungsreiche Tagesprogramm mit führenden Speaker:innen der Audiobranche sorgt für Dialog und Diskussion, Mehrwert und Meinung, Impulse und Inspiration. Hinter dem „Audio-Retreat“ stehen die Audio-Branding-Expertin Meng Tian, der Audio-Stratege Stephan Schreyer sowie Podcast-Pionier Nico Leuenberger.

Wann: Dienstag, 18. Juni 2024, 9 - 17:00 Uhr
Wo: Resident Zurich, Kreuzstrasse 24, 8008 Zürich
Max. Anzahl Teilnehmende: 15 Personen
Kosten: Early Bird Rate CHF 1’499.- (exkl MwSt) bis 15. Mai; danach CHF 1’799.- inklusive Seminar und Verpflegung.

Die Anmeldung zum „Audio-Retreat“ sowie regelmässige Updates finden Sie hier: www.audioretreat.ch

Interview mit Meng Tian, Stephan Schreyer und Nico Leuenberger

Es brummt, piepst, klingelt und zwitschert überall und immerfort in unser aller Leben. Grundsätzlich können Audio und Sound verschiedene funktionale Zwecke erfüllen. Sie können auch einfach unterhalten. Aber Weghören oder gar die Ohren verschliessen wird zunehmend schwerer. Und das gilt für Privatperson wie Unternehmen bzw. Marken gleichermassen. Ein Blick in die verschiedenen Studien, die es rund um Audio gibt, unterstreicht diese Tatsache. Ein Ende ist nicht absehbar. So tun sich Unternehmen und Marken gut daran, sich mit dieser Entwicklung zu befassen, sie zu antizipieren und somit ein ganzheitliches Verständnis von Audio zu erlangen.

Beim “Audio Retreat 2024” am 18. Juni in Zürich geht es daher genau um das: Eine ganzheitliche Betrachtung von Audio. Im Tagesworkshop erfahren TeilnehmerInnen von führenden Köpfen der Audiobranche, wie Unternehmen und Marken erste Schritte “pro Audio” auf- und umsetzen können. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Bereichen Audio-Strategie, Audio-Branding und Podcasting - stellen sie doch vielfach die Basis eines jeden Audio-Engagements in Marketing und Kommunikation dar.

Warum braucht es das „Audio Retreat” und wie seid ihr auf die Idee dazu gekommen?

Stephan: Ich habe Meng und Nico einfach angerufen - und sie haben ja gesagt. Nein, im Ernst, es war ganz einfach. Ich bemerke in strategischen Beratungsprojekten rund um Audio immer wieder, dass Audio zu selten 360-Grad und strategisch gedacht wird. Viel zu oft liegt der Schwerpunkt auf Kanälen und Tools. Das greift aber deutlich zu kurz - und fördert in den seltensten Fällen einen positiven ROI zutage. Also dachte ich mir, es braucht ein Angebot für ein ganzheitliches Bild rund um Audio und seine verschiedenen Facetten. Und es braucht ein Angebot, welches an einem Tag fundiertes Wissen vermittelt, mit dem die TeilnehmerInnen sofort arbeiten können. Daraus ist dann in zahlreichen Gesprächen das “Audio-Retreat” entstanden: Ein Tag, eine Kleingruppe von Entscheidungsträger:innen aus Marketing, Kommunikation und Unternehmensstrategie für das Medium Audio, das stetig wächst und immer relevanter wird!

Nico: Wir haben uns alle bei der Podcast-Konferenz dezibel im November 2022 kennengelernt, zu der ich Stephan und Meng als Speaker eingeladen hatte. Vor Ort verspürten wir bereits eine Verbindung hinsichtlich der ganzheitlichen Vision im Audio. Als Stephan konkret gefragt hat, gab es kein Zögern. Mit einem solchen Angebot schaffen wir einen umfassenden Lerneffekt rund um das Thema Audio, persönliches Coaching und hochwertiges, qualitatives Netzwerken für die Teilnehmenden. Einen Tag lang ausprobieren, sich inspirieren lassen und die Strategie für seine eigene Marke mitnehmen. Unschlagbar!

Was können die TeilnehmerInnen dort erwarten? Warum sollten diese den “Audio Retreat” besuchen?

Meng: Wir bringen alle die neuesten Kenntnisse aus individuellen Arbeiten mit rein. Dabei erzählen wir von Best Practices sowie Misserfolgen, gehen gemeinsam Workshop-Übungen an und gewähren tiefe Einblicke in konkrete Arbeitsprozesse. Ich stelle mich auf einen total offenen und lehrreichen Austauschtag mit allen Beteiligten ein. Mein Ziel für den Tag wäre, dass jede Teilnehmende nicht nur zugehört hat, sondern anhand der Übungen und persönlichen Gesprächen ein gutes Verständnis dafür entwickelt hat, wie man das Spielfeld Audio für seine Marke, sein Unternehmen, seine Organisation oder sein Produkt bespielen kann.

Nico: Ich stelle mir auch vor, dass wir dank der kleinen Gruppengrösse und den vielseitigen räumlichen Möglichkeiten immer wieder den Wechsel zwischen Inputs und Interaktion schaffen. Dadurch wird der Lerneffekt am grössten sein, wenn man nicht nur Feedback von den Referent:innen, sondern auch von Peers auf die eigenen Ideen bekommt. Für das leibliche Wohl wird zusätzlich gut gesorgt. Es wird ein sorgenfreier Tag der Inspiration sein.

Stephan: Audio liegt quasi in der DNA von uns Menschen. Wir können seit der Geburt “hören” und “sprechen”. Im Gegensatz zu lesen und schreiben, das wir lernen müssen. Betrachten wir jetzt noch die immer mehr zunehmenden technisch-digitalen Möglichkeiten und eine zunehmende Displaymüdigkeit, dann merkt man schnell, welch unglaubliches Potenzial in Audio steckt. Erst recht in der Kombination mit Voice. Was liegt also näher, als an einem Tag in diese spannende Welt einzutauchen und wertvolle Insights für die praktische, tägliche Arbeit mitzunehmen.

Audio bedeutet für viele mehr oder weniger Podcast und (Radio-) Werbung. Warum ist das zu kurz gegriffen, Stephan?

Stephan: Weil es (überspitzt formuliert) nur ein Bruchteil dessen ist, was Audio kann und ausmacht. Audio ist in der Lage, “richtig” umgesetzt echten Mehrwert, Relevanz und Lösungen zu bieten. Audio ist also mehr als ein Kanal oder ein Tool.

Stephan, Strategie ist ein oft strapazierter Begriff. Warum braucht es bei Audio aber ein strategisches Vorgehen?

Stephan: Nehmen wir das Beispiel “Clubhouse”, um es besser zu verdeutlichen. Als Clubhouse an den Start ging war es ein regelrechter Hype. Viele Unternehmen und Marken sind dort mit teilweise hohen Investments eingestiegen und sind quasi von Podcast zu Clubhouse “gesprungen”. Heute kräht kein Hahn mehr nach “Clubhouse”. Das bedeutet aber auch: Ressourcen in Form von Zeit, Geld, Personal sind “vernichtet”. Jedenfall dann, wenn kein recap erfolgt, was leider sehr oft der Fall ist. Da aber durch die Digitalisierung immer mehr mögliche Audio-Optionen stehen, müssen sich Unternehmen und Marken grundsätzliche Gedanken darüber machen, wie sie Audio nutzen wollen/können/müssen. Zum Beispiel um neue Kundensegmente anzusprechen, den Service zu optimieren, Umsätze zu generieren etc. All das erfordert ein strategisches Vorgehen im Sinne von: Wie kann Audio uns dabei unterstützen xy zu erreichen? Andernfalls bleibt es ein blindes, zielloses Kanal- und Toolhopping.

Podcast haben einen Boom erlebt, doch mittlerweile hat man das Gefühl, jeder, der sprechen kann, macht bereits einen Podcast. Nico, ist der Zug nicht längst vorbei?

Nico: Das Gefühl täuscht. Nach Ende der Pandemie ist die Zahl der neuen Podcasts tatsächlich stark zurückgegangen. Die Schwemme an schnell-schnell produzierten Podcasts ist vorbei. Gleichzeitig hören immer mehr Menschen immer häufiger Podcasts. Sprich: Es gab nie einen besseren Moment, als jetzt zu starten - vorausgesetzt, man startet einen richtig guten Podcast und bettet ihn in eine gut durchdachte Audio-Strategie ein.

Warum sollen sich Unternehmen mit Podcasts befassen und wie können erste Schritte aussehen?

Nico: Zuerst steht eine Grundsatzfrage: Sollte ein Unternehmen einen eigenen Podcast starten oder reicht es, wenigstens in Podcasts vorzukommen, sei es als Gast oder als Werbepartner? Beides kann eine sinnvolle Strategie sein. Wird ein eigener Podcast gestartet, ist ein solides Konzept entscheidend, in dem die zentralen Fragen beantwortet werden: Wer ist unsere Zielgruppe? Und was für einen Podcast können wir produzieren, den diese Zielgruppe hören will? Der einen wirklichen Nutzen verspricht?

Meng, was genau ist Audio Branding? Und wie relevant ist es im Gesamtkontext Branding?

Meng: Genauso wie im visuellen Erscheinungsbild, dem Corporate Design, wo Unternehmenswerte nach aussen hin sichtbar transportiert werden, gilt es auch auf der Ebene Audio. Welche Werte verbindet man mit meinem Unternehmen, meiner Marke, meiner Organisation oder meinem Produkt, wenn man uns entweder in einer Werbung, in einem Produktdesign, in einer Filiale oder in einem Podcast hört? Woran erinnern sich meine Kunden? Die Markenidentität ist nicht nur zu sehen und zu verstehen, sondern auch zu hören. Und noch viel wichtiger, emotional zu verankern. Ein gezieltes Audio Branding trägt dazu bei, die emotionale Wirkung zu verstärken. Das ist doch recht relevant für den Gesamtkontext.

Klingt gut! Und wie funktioniert das denn ganz pragmatisch?

Meng: Das ist genau der Punkt, weshalb wir drei den Audio Retreat ins Leben gerufen haben. Ein gutes Audio Branding beginnt damit, markenstrategisch gut eingebettet zu sein. Die Frage geht zurück zur Identität - wer ist man als Marke und wo möchte man hin? Wenn das einmal feststeht, gilt es im Prozess des Audio Brandings herauszuarbeiten, welcher Ton den Markenkern wirklich zum Klingen bringt. Was ist die Sonic DNA. Dies bedarf gleichzeitig Kommunikationsfachwissen wie auch musikalisches Handwerk. Später ist es wichtig herauszufinden, für welche Anwendungen man die definierte Tonalität in welcher Länge und unter welchen technischen Rahmenbedingungen einsetzt. Es handelt sich also um einen gesamten Prozess von der Strategie bis hin zur Implementierung für die optimale Wirkungsentfaltung der auditiven Markenidentität.

Autor:in

Portrait von Podcast-Pionier Nico Leuenberger

Nico Leuenberger

Nico ist Storyteller aus Leidenschaft. Seine 10-jährige Erfahrung als Radioreporter hat ihn gelehrt, dass es kaum eine Geschichte gibt, die sich nicht spannend erzählen lässt. Anfang 2019 gründete er die Agentur Podcastschmiede, um im Auftrag packende Audio-Geschichten zu erzählen.